Agility

Diese Teamsportart stammt aus England und steht, wie der Turnierhundesport, allen Hunden offen. Das Ziel besteht darin, den Hund einen Parcour mit verschiedensten Hindernissen in ständig wechselnder Reihenfolge fehlerfrei überwinden zu lassen, um so seine Führigkeit, Geschicklichkeit, sowie seine Schnelligkeit zu erproben.

Im Gegensatz zu anderen Hundesportarten wird der Hund hier an beiden Körperseiten geführt, außerdem läuft er nicht auf gleicher Höhe mit seinem Menschen, sondern voraus oder bleibt kurz zurück. Dazu nutzt man bestimmte Führtechniken, die es zu erlernen gilt. Denn beim Agility wird der Hund vor Allem über die Körpersprache des Menschen durch den Parcour geführt. Dies setzt ein hohes Maß an Geschick und eine enge Bindung zwischen Mensch und Hund voraus.

Im Vordergrund des Trainings steht die intensive Beschäftigung mit seinem Vierbeiner und damit das Vertrauen des Hundes zu seinem Menschen zu stärken, sowie ihm mit viel Lob und Bestätigung die Freude am Sport zu vermitteln.

 

Trainer

  • Katharina Loos

 

Trainingszeiten

nach Absprache